Was tun im Schadenfall
1. Information und Benachrichtigung


Informieren Sie unverzüglich Ihren eigenen Hausrat- bw. Gebäudeversicherer
sowie Ihren Vermieter, Hausverwalter, ganz gleich ob jemand Anderes den Schaden verursacht hat. Bei Einbruchdiebstahlschäden ist die örtlich zuständige Kripo hinzuzuziehen.



Hat  beispielsweise ein Handwerker den Schaden "verschuldet", verfahren Sie in gleicher Weise wie vorstehend beschrieben.
Ihr - vorleistungspflichtiger - Gebäude- bzw. Hausratversicherer  prüft in diesem Fall, ob
er bei dem Schadenverursacher bzw. bei dessen Haftpflichtversicherer Regreß nehmen kann. Unabhängig davon ist ihr Sachversicherer vorzuleistungspflichtig.

Zusätzlich bzw. parallel hierzu  informieren Sie den schadenverursachenden Handwerker, damit dieser seine Betriebshaftpflichtversicherung einschalten kann.

Ist ein technischer Defekt schadenursächlich, gibt es im Regelfall keinen "Schuldigen".


2.  Beweissicherung


Fertigen Sie eine Fotodokumentation vom Schaden!

Erstellen Sie eine Schadenaufstellung mit Anschaffungspreisen und Angaben zu Alter und Anschaffungsjahr der beschädigten Gegenstände.


3. Schadenminderung


Verhalten Sie sich im Schadenfall so, als müßten Sie den Schaden "aus der eigenen Tasche" bezahlen und versuchen Sie,  nicht zerstörte Gegenstände zu retten!

Beachten Sie, daß im Regelfall die Schadenbeseitigungskosten versichert sind und ersetzt werden (Neuwertversicherung), nicht jedoch darüber hinaus gehende Sanierungskosten.

.